Altägyptische Kursivschriften

 

01.02.2019: AKU goes Rhein-Main

Seit Ende Januar ist das AKU Projekt auch auf den Webseiten der Rhein-Main-Universitäten (RMU) unter der Rubrik Forschung zu finden. Die Goethe-Universität Frankfurt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und TU Darmstadt bilden die sogenannten Rhein-Main-Universitäten - eine Allianz, die sich durch enge Vernetzung, Kooperation und intensiven Austausch in der Metropolregion Rhein-Main auszeichnet. Unser Projekt verbindet in diesem Sinne nicht nur Disziplinen und Arbeitsstellen an verschiedenen Standorten wie an der Ägyptologie Mainz und am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft TU Darmstadt, sondern bereichert auch das Rhein-Main-Gebiet mit einem international kooperierenden Forschungsprojekt im Bereich der Alten Schriften und Sprachen unter dem Einsatz digitaler Methoden.

28.01.2019: Online Magazin der JGU

Am 28.01.2019 erschienen: Das AKU Projekt im Interview - Wenn Ägyptologie auf Computerphilologie trifft. Der neueste Artikel im Online Magazin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet exklusive Einblicke in unsere Arbeit und täglichen Herausforderungen.

10.01.2019: Call for papers - Ägyptologische ,Binsen‘-Weisheiten IV: Hieratisch des Neuen Reiches

Das AKU Team lädt herzlich zur nächsten Tagung „Ägyptologische ,Binsen‘-Weisheiten IV: Hieratisch des Neuen Reiches“ vom 9.-10. Dezember 2019 ein! Themen sind Akteure, Formen und Funktionen der hieratischen Schrift im Neuen Reich.

07.01.2019: Neuerscheinung: Ägyptologische ,Binsen‘-Weisheiten III

Der dritte Band in der internationalen Tagungsreihe „Ägyptologische ‚Binsen‘-Weisheiten“, mit dem Thema Formen und Funktionen von Zeichenliste und Paläographie, umfasst 11 Beiträge zur Schriftkultur des Alten Ägypten vom Alten Reich bis in die Spätzeit sowie einen Forschungsbericht zum Schriftsystem des Klassischen Maya. Die Aufsätze beschäftigen sich mit Entwicklung, Funktion und Methodik von Zeichenlisten sowie paläographischen Quellenstudien. Jetzt beim Franz Steiner Verlag erhältlich.

29.–30.10.2018: Interdisziplinärer Workshop unserer Arbeitstellenleiterin Svenja A. Gülden zusammen mit Hubert Mara und Christian Prager
06.03.2018: Abstract und Poster des AKU-Projekts von der DHd2018 in Köln jetzt online
Das Poster des AKU-Projekts für die 5. Tagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd2018) an der Universität zu Köln ist ab sofort online referenzierbar. DOI: 10.5281/zenodo.1189371 Zusätzlich ist unser Beitrag im book of abstracts erschienen. Auch nach der DHd2018 gibt es noch Reaktionen auf unseren Posterslam – z. B. von Jürgen Hermes – TEXperimentTales oder von Matthias Arnold und Christopher Nunn INFODITEX – Blog
Die Wissenschaftliche Kommission (WiKo) der Union der deutschen Akademien hat die Weiterförderung empfohlen.
13.09.2017: Sammelband Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter 4 als Buch erschienen und online verfügbar
Mit einem Beitrag von Svenja A. Gülden, Celia Krause und Ursula Verhoeven: „Prolegomena zu einer digitalen Paläographie des Hieratischen“. Der gesamte Band ist unter der URN urn:nbn:de:hbz:38-77742 verfügbar.
23.03.2017: Beiträge zum Alten Ägypten Band 7 im Orientverlag erschienen
„Das frühsaitische Totenbuch des Monthpriesters Chamhor C“ von Ursula Verhoeven (unter Mitarbeit von Sandra Sandri)
Der Tagungsband der ersten beiden internationalen Konferenzen „Ägyptologische ‚Binsen‘-Weisheiten I- II“ unter der Herausgeberschaft von Univ.-Prof. Dr. Ursula Verhoeven-van Elsbergen ist jetzt dauerhaft online über die Mainzer Plattform Gutenberg Open verfügbar. (Direktlink zur PDF-Version)

 

Kontakt