Autor: Tobias Konrad

Aktueller Band der Reihe The Asyut Project erschienen: In der zweibändigen Veröffentlichung präsentieren Ursula Verhoeven, unter Mitarbeit von Svenja A. Gülden, die reichhaltigen Texte und Eva Gervers die kunstfertigen Zeichnungen, die antike Besucher im Grab N13.1 (ca. 2000 v. Chr.) auf dem mittelägyptischen Nekropolenberg von Assiut hinterlassen haben. Sie stammen aus der Zeit des Neuen Reiches (um 1550-1100 v. Chr.) und zeugen von historischem Bewusstsein, Selbstdarstellung der Schreiberelite, literarischer Bildung und schulischer Ausbildung, aber auch von Verehrung der Vorfahren und der lokalen Götter sowie einer Hoffnung auf Wohlergehen und zahlreiche Opfergaben. Youssef Ahmed-Mohamed betrachtet zudem die Texte und Zeichnungen aus islamischer Zeit, die z. T. ganz ähnliche Motive der späteren Grabbesucher offenlegen. Das Werk ist ab sofort im Harrassowitz Verlag erhältlich. ...

Der dritte Tagungsband der Reihe Ägyptologische „Binsen“-Weisheiten ist ab sofort online verfügbar. Gülden, S. A., Verhoeven, U. und van der Moezel, K. (Hgg.), Ägyptologische „Binsen“-Weisheiten III. Formen und Funktionen von Zeichenliste und Paläographie. Akten der internationalen und interdisziplinären Tagung in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz im April 2016. Stuttgart: Franz Steiner Verlag (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz. Geistes- und Sozialwissenschaftliche Klasse. Einzelveröffentlichung, 15). URL: https://openscience.ub.uni-mainz.de/handle/20.500.12030/5182 ...

Zur Tagung Ägyptologische „Binsen“-Weisheiten IV hat das AKU-Team einen Konferenzbericht verfasst. Der Bericht ist unter aku.hypotheses.org/1903 zugänglich. ...

20.11.2019: ICE2019 in Kairo

Neu im Blog: ein Review zum 12th International Congress of Egyptologists in Kairo. Neben dem Konferenzbericht haben wir auch das Book of Abstracts mit distant reading Methoden unter die Lupe genommen. ...

AKU bloggt weiter: Was verbirgt sich hinter Kairo Frg. π? Wir lüften die Geheimnisse um die Siglen in Georg Möllers hieratischer Paläografie, Band 1 unter aku.hypotheses.org/64 ...

Unser zweiter Beitrag auf aku.hypotheses.org enthält eine Zusammenstellung von Online-Museumsdatenbanken mit hieratischen Quellen. Jetzt reinklicken und durch die Museen stöbern. ...

Das AKU-Projekt lädt herzlich zur Teilnahme an der Tagung Ägyptologische „Binsen“-Weisheiten IV ein. Vom 09. bis 11. Dezember 2019 werden wir uns zu dem Themengebiet Hieratisch des Neuen Reiches: Akteure, Formen und Funktionen austauschen. Eine Anmeldung (ohne Vortrag) ist noch bis zum 10. November 2019 möglich. Das Anmeldeformular, das Programm und weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Tagung. ...

16.08.2019: AKU bloggt

Es ist soweit. AKU bloggt! Erster Beitrag ist ein Review zur DH2019 – Digital Humanities conference in Utrecht via https://hypotheses.org/. Danke an @Mareike2405 für die Ermutigung zum Bloggen! ...

Seit Ende Januar ist das AKU Projekt auch auf den Webseiten der Rhein-Main-Universitäten (RMU) unter der Rubrik Forschung zu finden. Die Goethe-Universität Frankfurt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und TU Darmstadt bilden die sogenannten Rhein-Main-Universitäten - eine Allianz, die sich durch enge Vernetzung, Kooperation und intensiven Austausch in der Metropolregion Rhein-Main auszeichnet. Unser Projekt verbindet in diesem Sinne nicht nur Disziplinen und Arbeitsstellen an verschiedenen Standorten wie an der Ägyptologie Mainz und am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft TU Darmstadt, sondern bereichert auch das Rhein-Main-Gebiet mit einem international kooperierenden Forschungsprojekt im Bereich der Alten Schriften und Sprachen unter dem Einsatz digitaler Methoden. ...

Am 28.01.2019 erschienen: Das AKU Projekt im Interview - Wenn Ägyptologie auf Computerphilologie trifft. Der neueste Artikel im Online Magazin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bietet exklusive Einblicke in unsere Arbeit und täglichen Herausforderungen. ...